Taktische Ausbildungen

In immer mehr Ländern wird die Sicherheitslage kritisch. Deshalb ist es sinnvoll, sich nicht nur auf einen Aufenthalt in den bekannten Kriegs- und Krisengebiete vorzubereiten, um Gefahrensituationen frühzeitig zu erkennen und ihnen auszuweichen. Auch in Deutschland wächst die Wahrscheinlichkeit von Gefahrenlagen. Deshalb bietet KG1 eine große Bandbreite an taktischen Sicherheitstrainings für Angehörige von Behörden und zivile Anwender.

Alle Trainings sind das Ergebnis fundierter Ausbildungen und jahrelanger Best Practice im Sicherheitsmanagement im behördlichen und zivilen Sektor im In- und Ausland. Oder anders gesagt: Sie lernen Maßnahmen, die bereits Hunderte von Menschen inmitten von Kampfhandlungen oder Attentaten das Leben gerettet haben. Dabei setzten wir ganz auf Taktik, also auf cleveres, vorausschauendes und präzise durchdachtes Vorgehen.

Unsere Ausbildungen bieten wir nur für geschlossene Gruppen an, der Preis richtet nach dem Aufwand und der Teilnehmerzahl. Bei der Gestaltung der Ausbildungsinhalte und der Wahl des Ausbildungsortes sind wir flexibel und gehen gern auf Kundenwünsche ein.

Besondere Gefahrenlagen

Verhalten bei besonderen Gefahrenlagen (Bürgerkriegshandlungen, Terror und Amokläufe)

Was tun im Fall von Bürgerkriegshandlungen, Terror und Amokläufen, bei denen Sturmgewehre, Schrotflinten, Pistolen, Macheten, Äxte, Knüppel und Bomben genutzt werden? Wir legen bei diesem Anti-Terror-Training den Schwerpunkt auf die sichere Flucht, um so schnell wie möglich aus einer misslichen Lage zu entkommen. Außerdem schulen wir Erste Hilfe-Maßnahmen, da bei besonderen Gefährdungslagen Rettungskräfte häufig länger benötigen, bis sie vor Ort sind. 

Die Ausbildungsinhalte im Überblick:
Beurteilen der Lage
– Richtig unter Ausnutzung von Deckung flüchten
– Verstecken und Verbarrikadieren
– Beurteilen von Sichtschutz und Deckung 
– Taktisch richtiges Verhalten als Einzelperson
– Taktisch richtiges Verhalten als Gruppe
– Informationen sammeln und weiter geben
– Notruf
– Kommunikation mit Rettungskräften
– Anderen Personen helfen
– Erste Hilfe ohne Erste Hilfe Kasten
– Taktisch richtiges Verhalten beim Eintreffen der Polizei/Rettungskräfte en.

Kursdauer: bis 8 Stunden

Flucht

Was tun, wenn Sie Hals über Kopf einen Ort verlassen müssen, weil über Nacht die öffentliche Ordnung kollabiert? Bereits längerer Blackout, sei er durch technisches Versagen oder einen Hackerangriff verursacht, kann zu lebensgefährlichen Zuständen führen. In so einer Situation kann man gezwungen sein, seinen angestammten Ort zumindest vorübergehend zu verlassen und sich in einer tendenziell feindlichen Umgebung allein oder in einer Gruppe zu bewegen, um einen sicheren Ort zu erreichen. Hierbei gilt es, für Andere unsichtbar zu bleiben, während man selbst jederzeit einen Überblick über die Lage behält. Solch ein taktisch sicheres Verhalten wird im Kurs trainiert.

Die Ausbildungsinhalte im Überblick:
– Verschiedene Positionen in der Gruppe
– Grundsätze der Tarnung
– Geräuschlose/geräuscharme Fortbewegung
– Taktische Marschordnung in verschiedenen Geländeformen
– Fortbewegungsarten
– Bewegung in offenem, gedecktem und bebauten Gelände
– Queren von Wegen und Straßen. Nonverbale Kommunikation.

Kursdauer bis 8 Stunden

Dieser Kurs dient auch als Vorbereitung für den Kurs „Flucht & Überleben in Risikolagen“ und ist geeignet für kleine Gruppen und Familien.

Flucht im urbanen Gelände

Flucht im urbanen Gelände

Was sich in Kabul ereignet hat, kann auch in anderen Städten passieren: Radikale Gruppierungen fallen in die Stadt ein und machen es nötig, sich in einem gefährlichen Umfeld zum Flughafen durchzuschlagen, um das Land zu verlassen. Wie können Sie erkennen, wer in dem Chaos Freund und wer Feind ist? Und wie verhalten Sie sich, wenn Sie feststellen, dass plötzlich keine Menschen mehr zu sehen sind. Machen Sie jetzt etwas falsch, kann das der letzte Fehler in Ihrem Leben gewesen sein.

Die Ausbildungsinhalte im Überblick:
– Die richtige Kleidung und Ausrüstung
– Fluch alleine oder in der Gruppe
– Verschiedene Positionen in der Gruppe
– Internationale Gefahrenstufen
– Das Ziel und die Wahl des Weges dorthin
– Besondere Gefahren
– Beurteilung des Gegenübers und der Lage
– Taktische Marschordnung
– Beurteilen und nutzen von Sichtschutz und Deckung
– Queren von Straßen und großen freien Flächen
– Nonverbale Kommunikation.

Kursdauer: bis 8 Stunden

Flucht & Überleben in Risikolagen

Diese Ausbildung richtet sich an alle, die in abgelegene Winkeln der Welt, insbesondere in politisch instabilen mit hoher Kriminalität, arbeiten oder Urlaub machen. Sie lernen, wie Sie mit sehr wenig Ausrüstung taktisch richtig in unterschiedlichen Lagen bestehen. Dazu gehört auch, sich in der Natur zurecht zu finden.

Achtung! Diese Ausbildung lehrt durch Simulation verschiedener Krisenszenarien. Alle Teilnehmer werden sich durchgehend in den taktischen Lagen Flucht und Überleben befinden und gestellte Aufgaben meistern müssen.

Die Ausbildungsinhalte im Überblick:
– Navigation mit Karte, Kompass, Sonne und Sternen
– Beurteilen der eigenen Lage/Feindlage unter Berücksichtigung der Mittel und Möglichkeiten
– Taktisches Verhalten in der Gruppe
– Geländekunde (Geländeformen, Gewässer, Geländebedeckung, Bodenarten)
– Bewegen im offenen, gedeckten und bebauten Gelände unter starker Bedrohung
– Lagerplatz auswählen unter taktischen Aspekten
– Sichern des Lagerplatzes
  Gewässerdurchquerung mit Ausrüstung (wenn möglich)
– Nonverbale Kommunikation.

Kursdauer: bis 24 Stunden

Taktisches Verhalten am Fahrzeug

Erkennen Sie es eigentlich sofort, wenn Sie mit dem Kfz in eine bedrohliche Situation geraten? In Krisengebieten lauern illegale Checkpoints, in No-Go-Areas droht Carjacking und in vielen Urlaubsregionen, vereinzelt sogar hierzulande, werden Unfälle vorgetäuscht, um arglos Hilfe anbietende Autofahrer auszurauben. Sie sehen: Es ist wichtig, mögliche Gefahren sofort als solche zu identifizieren und vorbereitet zu sein. Deshalb richtet sich dieser Kurs an jedermann und nicht nur an Entwicklungshelfer, Journalisten oder Fernreisende. 

Im Kurs „Taktisches Verhalten am Fahrzeug“ werden die korrekten Verhaltensweisen trainiert, sollte man in eine heikle Situation geraten. Aber auch Verhaltensweisen, wie man ruhig bleibt und die Übersicht über die Lage behält, um weitere Gefahren abzuwenden, stehen auf der Agenda.

Die Teilnahme sollte mit dem eigenen Fahrzeug erfolgen.

Kontaktformular

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt